Text: Lokomotive der Baureihe 120

Baureihe 120.0

Loks 120 001 – 120 005 (Bauzeit von 1979 bis 1980)

Die Lokomotiven dienten vier Jahre lang der intensiven Erprobung der Drehstromantriebstechnik und der elektrischen Nutzbremse (Rückspeisung von Energie in die Oberleitung beim elektrischen Bremsen). Die Loks 001 -004 waren für eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h, die 005 für 200 km/h zugelassen.

Die Vorserienloks dienten danach meistens als Bahndienstfahrzeuge, dazu wurden sie in die Baureihe 752 umbenannt. Sie dienen weiterhin der Erprobung neuer Technologien, unter anderem dem Einsatz von Scheibenbremsen, der Erprobung von GTO-Thyristoren, sowie dem integrierten Gesamtantrieb. Die Lok 120 004 kann aufgrund der gesamten Umbaumaßnahmen als Vorserienlok für die Baureihe 101 betrachtet werden.

Lok-Nr.Verbleib
120 001 Unfall im Jahr 2004 - verschrottet
120 002 verschrottet
120 003 Verkehrsmuseum München
120 004 DB Systemtechnik 752 004
120 005 DB Systemtechnik 752 005 - seit 2010 im Museum in Weimar


Baureihe 120.1

Loks 120 101 – 120 160 (Bauzeit von 1987 – 1989)

Alle Serienloks der Baureihe bekamen eine Zulassung für die Geschwindigkeit 200 km/h und werden im IC und IR-Dienst planmäßig eingesetzt. Nachts traf man sie anfangs auch häufig vor schnellen Güterzügen an.

Baureihenvariante 120.2 (2007)

Durch Zurüstung eines Nahverkehrspaket u.a. mit einem Zugzielanzeiger wurde aus den folgenden Lokomotiven die Variante 120.2

Lok-Nr.wurde zu ....
120 116 120 201
120 129 120 202
120 107 120 203
120 128 120 204
120 121 120 205

Sie erhielt eine Zulassung für 160 km/h und befährt die Strecke Rostock – Schwerin – Hamburg als Wendezug (Hanse – Express)

Ende 2010 wurden drei weitere Loks an DB Regio Rheinland abgegeben. Sie fahren in Nordrhein-Westfalen auf der Strecke des Rhein-Sieg-Express.

Lok-Nr.wurde zu ....
120 131 120 206
120 139 120 207
120 117 120 208

Am 20.01.2012 hat es dann auch 120 208 erwischt, sie wurde bei einem Brand im Kölner Hauptbahnhof schwer beschädigt.Allerdings wurde sie wieder repariert und im April wieder im Einsatz gesehen

Verschrottungen

Lok-Nr.Verschrottung am:
120 142 13.10.2011
120 158 15.07.2013

Baureihenvariante 120.5 (2005)

. Im Jahr 2005 stellte DB Fernverkehr sechs Loks der Baureihe 120 - 143, 152, 153, 158, 159 und 160 - im Werk Dessau aufgrund von zurückgegangenem Bedarf bei Fristablauf ab bzw. auf "z". Die Lokomotiven 120 153 und 120 160 sind 2005 an die DB Systemtechnik verkauft worden und umnummeriert worden.

Lok-Nr.wurde zu ....
120 153 120 501
120 160 120 502

Sie werden für Versuchs- und Messfahrten eingesetzt.


Seit Ende 2013 ist 120 502 in gelber Lackierung unterwegs


Später entschloss sich DB Fernverkehr, die restlichen vier verbliebenen Loks wieder in Dienst zu stellen und sie einer Hauptuntersuchung zu unterziehen. 120 152 war mit einem schweren Transformatorschadens z-gestellt worden, sie bekam bei der HU den Trafo aus 120 158. Diese diente danch als Ersatzteilspender, bis man sie am 15.07.2013 vollständig zerlegte.


Aktuelle Werbeloks der BR 120

Seit Mai 2012 ist die Lok 120 112 mit Werbung für Märklin unterwegs.

Loks 120 100 - 120 110

Loks 120 111 - 120 120

Loks 120 121 - 120 130

Loks 120 131 - 120 140

Loks 120 141 - 120 150

Loks 120 151 - 120 160

Loks 120 201 - 120 205

Loks 120 206 - 120 208

Loks 120 501 - 120 502

Lok 752 004

» zurück zum Seitenanfang

Copyright © 2012 Jürgen Brauner